Erklärung Mediagon Technologie

Das besondere Know-how von Mediagon besteht darin, Anionen und Kationen nicht zu separieren, sondern in sehr vielen feinen, statischen Feldern zu halten und lokal so auf zu konzentrieren, dass spontane Keimbildung von CaCO3 in der homogenen Lösung erfolgen kann, auch ohne dass fremde Oberflächen wie Rohrwandungen dabei benötigt werden. Solche CaCO3 Keime werden in grosser Zahl kolloidal bis fein dispers in Schwebe gehalten und für weitere Anlagerungen zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise tritt es mit anderen Oberflächen wie Rohrwandungen in Konkurrenz und kann diese durch seine riesige Oberfläche und Verkürzung der Diffusionswege vor dem heterogenen Anwachsen von CaCO3 schützen.

Eine ausführliche Beschreibung der Mediagon-Technologie ist hier erhältlich: Grundlagen Mediagon - Technologie

Unbehandelt

Kristallbildung in physikalisch unbehandeltem Wasser auf mit Flusssäure gereinigtem Glas, 1000-fach vergrössert. Die Kristalle führen zu harten Ablagerungen.

 

Behandelt

Kristallbildung in durch Mediagon behandeltem Wasser auf mit Flusssäure gereinigtem Glas, 1000-fach vergrössert. Diese Kristalle werden vorwiegend mit dem Wasser ausgeschwemmt.

Unbehandelter Kalk im Wasser   Kalk im durch Mediagon behandeltem Wasser